Anlagestrategie

07.03.2017

Anlagestrategie

Als Anlageziele des Fonds werden regelmäßige Erträge aufgrund zufließender Mieten und Zinsen sowie ein langfristiger Wertzuwachs eines breit diversifizierten Immobilienvermögens angestrebt. Die Gesellschaft wird zu diesem Zweck für den Fonds mehr als 50 % des Wertes des Fonds in Immobilien und Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften investieren. Dabei ist beabsichtigt, unter Ausnutzung unterschiedlicher Marktzyklen das Ertragspotenzial zu erhöhen sowie eine möglichst breite Risikostreuung zu erreichen. Die Gesellschaft beabsichtigt, überwiegend in Wohnimmobilien in Deutschland zu investieren, wobei auch gewerbliche Nutzungen möglich sind. Neben bestehenden oder im Bau befindlichen Gebäuden kann die Gesellschaft für den Fonds auch unbebaute Grundstücke für Projektentwicklungen erwerben.

Der Fonds qualifiziert sich auf Grund der Anlagestrategie als Finanzprodukt im Sinne des Art. 8 der Offenlegungsverordnung (Verordnung (EU) 2019/2088). Im Rahmen der Auswahl und Verwaltung der Immobilien für den Fonds werden ökologische, soziale und sonstige, dem Wohnkomfort dienende Merkmale berücksichtigt. Die Gesellschaft investiert fortlaufend mindestens 30 % des Gesamtwertes aller Immobilien des Fonds in Immobilien, welche die von der Gesellschaft für den Fonds festgelegten ökologischen, sozialen und sonstigen, dem Wohnkomfort dienenden Merkmale im Rahmen einer Gesamtbetrachtung zu mehr als 50 % erfüllen, wobei der Grad der Erfüllung sich dabei aus der Summe der einzeln gewichteten ökologischen, sozialen und sonstigen, dem Wohnkomfort dienenden Merkmale ermittelt. Die Gesellschaft investiert daneben fortlaufend mindestens 10 % des Gesamtwertes aller Immobilien des Fonds in Immobilien, die einen positiven messbaren Beitrag zur Erreichung eines oder mehrerer Umweltziele im Sinne der Taxonomie-Verordnung leisten (Verordnung (EU) 2020/852). Daneben hat sich die Gesellschaft verpflichtet, bei der Verwaltung des Fonds die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren, d.h. Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung, zu berücksichtigen.

Informationen über die nachhaltigkeitsrelevanten Aspekte gemäß der Offenlegungsverordnung (Verordnung (EU) 2019/2988) finden Sie hier https://www.wohnselect.de/offizielle-dokumente/ unter Nachhaltigkeit. Bei der Entscheidung, in den Fonds zu investieren, sollten alle Eigenschaften und Ziele des Fonds gemäß des Verkaufsprospekts berücksichtigt werden. Die Einstufung des Fonds als Finanzprodukt i.S.v. Art. 8 der Offenlegungsverordnung kann sich durch Änderung oder Konkretisierung der aufsichtsrechtlichen Vorgaben ändern.

Investitionskriterien

Die Investitionskriterien des Fonds sind im Rahmen der vorgenannten Anlagestrategie:

    1. Investition in 5 bis 8 ausgewählte Standorte und Regionen mit Wachstums- und Mietsteigerungspotenzialen in Deutschland
    2. Investitionen in Bestands-Wohnimmobilien sowie Projektentwicklungen
    3. Bei der Investition Berücksichtigung der vorgenannten nachhaltigkeitsbezogenen (= ökologischen und sozialen sowie sonstigen, dem Wohnkomfort dienenden) Merkmale sowie der genannten Umweltziele im Rahmen und Umfang der jeweils dafür festgelegten Investitionsquoten
    4. Standortoptimierung, um ein effizientes Management vor Ort zu gewährleisten
    5. Geringer Anteil Gewerbeflächen
    6. Erwerb von Einzelobjekten und kleineren Portfolien sowie Projektentwicklungen (ca. 10 bis 100 MEUR)
    7. Fokus auf innerstädtische oder innenstadtnahe Lagen mit langfristigem Vermietungspotenzial, mittlere bis gute Wohnlagen
    8. Leerstand bei Erwerb bis max. 25% je Objekt
    9. Objekte mit Sanierungs- und Instandhaltungsrückstau möglich, insbesondere auch energetischer Sanierungsbedarf, wenn entsprechend Mietsteigerungspotenziale vorhanden sind.
    10. Bestandshaltung der Objekte ca. 10 bis 15 Jahre, Verkauf von Einzelobjekten oder Teilbeständen opportunistisch
    11. Fremdkapitalhöhe von max. 30% des Verkehrswertes der im Fonds befindlichen Immobilien und nach Maßgabe der Vorgaben des Kapitalanlagegesetzbuches
    12. Vermeidung von Klumpenrisiken durch eine Vielzahl von Objekten, Standorten und Mietern, hohe Risikodiversifikation
    13. Management der gesamten Wertschöpfung durch WERTGRUND1)
1) WERTGRUND Immobilien AG und deren Tochtergesellschaften (zusammen „WERTGRUND“)

Ratings WERTGRUND WohnSelect D (Januar und Juni 2022)

SCOPE hat im Juni 2022 das Fondsrating mit a+(AIF) für den WERTGRUND WohnSelect D bestätigt, d.h. vor Qualifizierung als Artikel-8-Produkt im Sinne der EU-Offenlegungsverordnung, sodass sich dieser weiterhin an der Spitze des SCOPE-Ratings positioniert und von der Spezialisierung auf die Nutzungsart Wohnen profitiert.
Mehr dazu: Link zu SCOPE-Artikel


WERTGRUND hat für den WERTGRUND WohnSelect D sechs Mal hintereinander (Juni 2017 bis Januar 2022) den Scope Award für den besten spezialisierten Asset Manager erhalten.