dresden-wilischstrasse

31.03.2017

< zurück zur Übersicht


Immobilieninformationen

Dresden, Wilischstraße

 

  • Dresden-Wilischstrasse-01

Die Wohnanlage besteht aus fünf jeweils fünfgeschossigen Gebäuden mit 24 Aufgängen und 240 Wohneinheiten. Die Häuser wurden zwischen 1963 und 1964 in Blockbauweise errichtet und 1998 bis 2001 umfangreich saniert. Von den 240 Wohneinheiten sind ca. 33 Wohnungen teilsaniert, alle anderen Wohnungen wurden komplett saniert. Alle Wohnungen verfügen über Balkone. Im Zuge der Sanierung wurde eine Fernwärmeversorgung eingerichtet. In den sanierten Einheiten wurden die Bäder erneuert, Fliesenspiegel in den Küchen ergänzt, Laminatfußböden verlegt und Kunststoffisolierglasfenster eingebaut.

Alle Häuser sind mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet und entsprechen laut Energiepass mit ca. 67 bis 78 kWh/m² dem Mehrfamilienhaus-Neubaustandard.

Das Objekt verfügt über 82 oberirdische Kfz-Stellplätze, die in die großzügigen Außenanlagen integriert sind. Für das Jahr 2018 ist die sukzessive Sanierung von ca. der Hälfte der Treppenhäuser geplant.

Eckdaten


Adresse:

Wilischstraße 11-30 und Nagelstraße 20-26, 01279 Dresden

Objekttyp:

Wohnanlage bestehend aus fünf Häusern

Baujahr:

1963 – 1964

Sanierung:

1998 – 2001

Transaktionsform:

Direkterwerb der Immobilie

Ankaufsdatum:

28. Oktober 2010

Übergang von Nutzen und Lasten:

13. Januar 2011

Verkäufer:

Geschlossener Immobilienfonds

Kaufpreis:

13,67 Mio. EUR (entspricht ca. 907 EUR / qm und ca. 12,99x der Istmiete bei Ankauf)

Erwerbsnebenkosten:

Insgesamt ca. 1,02 Mio. EUR

Investitionsvolumen:

Ca. 14,69 Mio. EUR

Sanierungsvolumen:

Ca. 0,16 Mio. EUR

Anzahl Wohneinheiten:

240

Wohnfläche:

Ca. 15.070 qm

Anzahl Gewerbeeinheiten:

0

Nutzfläche gewerblich:

0 qm

Stellplätze:

82

Verkehrswert:

19,97 Mio. EUR, Stichtag 11.10.2018


Investitionsstandort

Dresden ist die Landeshauptstadt Sachsens und damit das politische Zentrum des Freistaates. Mit ca. 547.000 Einwohnern ist Dresden nach Leipzig (ca. 571.000) und Berlin die drittgrößte Stadt Ostdeutschlands. Zusammen mit den Ballungsräumen Chemnitz-Zwickau sowie Leipzig-Halle bildet Dresden die „Metropolregion Sachsendreieck“. Besonders hohen Anteil an der gesamten wirtschaftlichen Leistung Dresdens hat das verarbeitende Gewerbe. Durch die Möglichkeiten der engen Zusammenarbeit der Industrie mit den ansässigen Universitäten und Forschungseinrichtungen entwickelt sich die Stadt zu einem der führenden Zentren der Halbleiterfertigung in Europa.

Der Dresdner Wohnungsmarkt wurde in den letzten Jahren durch kontinuierlich steigende Bevölkerungs- und Haushaltszahlen bei stagnierendem bzw. leicht rückläufigem Wohnraumangebot geprägt. Während sich die Bevölkerung seit 1999 vor allem durch Zuwanderung um ca. 8,5% erhöhte, war nur wenig Neubautätigkeit zu verzeichnen (1999 – 2007 4,1%). Hinzu kommt, dass durch das Programm Stadtumbau-Ost nicht marktgerechte Wohnungen, überwiegend in unsanierten Plattenbauten, abgerissen wurden.

Die Wohnanlage befindet sich in einer mittleren Wohnlage des Stadtteils Tolkewitz in Nähe der Elbe, des bekannten Johannisfriedhofs und des Töpler Parks. Im Norden (zur Elbe hin) grenzt ein hochwertiges Villengebiet an. Das direkte Umfeld ist geprägt durch vollständig sanierte Blockbebauungen. Lediglich westlich der Wohnanlage befindet sich ein unsanierter Plattenbau, der jedoch für den Abriss (Stadtumbau-Ost) vorgesehen ist. Des Weiteren befinden sich mehrere Schulen, ein Schulzentrum (Gymnasium, Mittelschule, Grundschule) sowie das Einkaufszentrum Seidnitz Center (ca. 400 m) und mehrere kleinere Läden in fußläufiger Entfernung. Der Anschluss an das öffentliche Nahverkehrsnetz ist gut. Entlang der Wehlener Straße (in ca. 500 m Entfernung) liegen die Haltestellen zweier Straßenbahnlinien. Die Fahrzeit in die Innenstadt beträgt ca. 20 Minuten. Ebenfalls in direkter Nähe zu den Objekten befindet sich die Bushaltestelle „Wilischstraße“.

< zurück zur Übersicht



Dies ist keine offizielle Information der Pramerica Property Investment GmbH